MPG digital  

   

CheckUp 6a_4  

   

Ferienkalender  

Ferienübersicht und A-B-Schulwochen: der MPG-Ferienkalender

   

Partner und Zertifikate  

  

   

Rechtliche Hinweise  

   

Business@school: Viele kennen es, viele stört es - jede Modemarke hat ihre eigene Vorstellung von den Maßen einer Konfektionsgröße. So hatten Sinan Karcher, Lara Peterke Julia Freitag und Janina Beck die Geschäftsidee einen elektronischen Körperscanner zu schaffen, der den Kunden die passenden Kleider aus dem aktuellen Sortiment vorschlägt.



Schon bei der Vorstellung der Idee in Phase III am MPG, mit der sie sich gegen „Clean Walk“, „Caddy Tuning“ und „SolarRobo“ behaupten konnten, fiel die gelungene Einleitung auf:

 

„Susi hat ein Problem. Sie ist 35 Jahre alt, Mutter, berufstätig und hat nur wenig Zeit für sich selbst. Sie geht gerne shoppen und sucht ein rotes Kleid. In zwei Kaufhäusern wird Susi fündig – doch leider ist in einem Fall das Kleid mit der Konfektionsgröße 38 zu groß, im anderen Fall zu klein. Sie probiert viele verschiedene Kleider an, doch keines mag richtig passen. Jetzt ist Susi genervt und geht unzufrieden nach Hause, ohne Kleid.“

Die Lösung ist SizeMe, der Konfektionsgrößenberater: Die Kaufhäuser erhalten von ihren Lieferanten neben der Ware zusätzlich die Maße der Kleidungsstücke und übertragen diese an den sizeMe )( - Server. Im Kaufhaus wird ein sizeMe )( - Körperscanner inklusive "Perfect-Fit"-Software installiert. Der Scanner ermittelt die Körpermaße von Susi und die Software vergleicht diese mit den Maßen der Kleidung des Kaufhaussortiments in der Datenbank. Anschließend erhält Susi einen Ausdruck mit den passenden Konfektionsgrößen für das gewünschte rote Kleid verschiedener Hersteller.

Den ersten Platz bei der Regionalveranstaltung am Hellenstein-Gymnasium gewann das Team „Coffee-Flower“ aus Mosbach mit der Geschäftsidee einen Dünger auf Grundlage von Kaffeesatz herzustellen. Das Hellenstein-Gymnasium war mit „SecueFill“ vertreten, einer neuartigen Küchenhilfe, die Trichter, Sieb und Messbecher vereint. Aus Holzgerlingen trat „AquaTon“ mit einer Trinkhilfe für Demenzkranke an, „Samony“ aus Leinfelden-Echterdingen mit einem Armreif für Münzen und Geldscheine, „Suko“ vom Gymnasium Plochingen mit einer Trinkhilfe fürs Trinken aus Flaschen, „CoolFaceMask“ aus Riedlingen mit einer Gesichtsmaske zur Kühlung und „NODE“ von der International School of Stuttgart, die ihre Idee einer Vorrichtung zum Tragen von Skiern auf Englisch vorgetragen haben.

Am Wettbewerb business@school der BCG (BOSTON CONSULTING GROUP) beteiligten sich im laufenden Schuljahr 2011/2012 mehr als 2000 Schülerinnen und Schüler von über 80 Schulen, die um Wissen zum Thema Wirtschaft zu erlangen, von ihren Lehrern und rund 500 Unternehmensvertretern betreut wurden.

Betreuende Lehrer am MPG: Dieter Herrlinger und Karl Lugert

Weitere Informationen auf www.business-at-school.net