Checkout  

   

Ferienkalender  

Die Volksbank Heidenheim eG stellt dankenswerterweise den Ferienkalender 17/18 zur Verfügung.

   

Schon die Qualifikation für das JtfO-Landesfinale war für die Volleyball-Schulmannschaft des MPGs (Wk4) eine tolle Überraschung. Am Ende kehrten die MPGler am Montag als fünftbestes Team Baden-Württembergs aus Offenburg glücklich heim.



In die stärkere Gruppe mit den Bundesliganachwuchszentren Freidrichshafen, Freiburg und Bühl gelost, standen die Zeichen vor Beginn des Turniers für die Heidenheimer nicht gut. Freiburg, der spätere Finalist, erwies sich als sehr stark. Die MPG-Jungen begannen gleich mit einem Blockpunkt von Weireter und schockten die Freiburger. Nach der Satzführung glich Freiburg aus. Die Heidenheimer lagen schon mit 10:13 im Entscheidungssatz hinten, hielten aber mit Kampfgeist dagegen und glichen auf 14:14 aus. Beim 16:16 nahm der Youngster des Teams, Simon Grotz, das Heft in die Hand. Die eigene Abwehr spielte Jester-Zürker präzise zu und Grotz verwandelte gleich zweimal zum umjubelten 2:1-Sieg.
Nach dem Kraftakt zum Auftakt mussten die MPler dem Bühler Team mit 0:2 den Sieg überlassen. Da aber auch Freiburg 2:0 gegen Friedrichshafen gewinnen konnte, hatten alle vier Teams jeweils einen Sieg und eine Niederlage vor dem letzten Vorrundenspiel. Heidenheim musste gegen Friedrichshafen gewinnen, ging stark spielend mit 1:0 in die Satzführung. Am Ende fehlte ein wenig die Konzentration. Die 1:2-Niederlage bedeutete am Ende der Vorrunde den dritten Platz und das Spiel um Platz 5 gegen Konstanz.
Nun zeigten die MPGler Reiher, Fritze und Frisch ihr ganzes Können. Einen 0:1-Satzrückstand konnten die MPGler durch eine kleine Umstellung am Ende recht deutlich zu einem 2:1-Sieg drehen.
Der fünfte Platz ist glücklicherweise kein Spuk gewesen, obwohl die MPGler aufgrund der langen Fahrzeit im Schloss ortenberg übernachteten.