Projekttage 2019  

Auch Dank mehreren externen Anbietern ist es gelungen, die Vielfalt des Angebotes für unsere Projekttage am Mo 22. bis Do 25.Juli 2019 zu erhalten.

Eine Übersicht über die Projekte finden Sie HIER als pdf-Datei (ca. 14 MB).

   

Sommerkonzert  

Mittwoch, 10.07.2019
19 Uhr
Unteres Foyer

   

Problem des Monats  

   

Ferienkalender  

Die Volksbank Heidenheim eG stellt dankenswerterweise den Ferienkalender 18/19 zur Verfügung.

   

Partner und Zertifikate  

  

   

Rechtliche Hinweise  

   

Im Rahmen der Projekttage fuhren die Lateinschülerinnen und -schüler der Klassenstufe 7 zusammen mit Frau Apprich und Frau Glänzel-Seibold am 21. und 22. Juli 2017 nach Kempten.

Bei strahlendem Wetter und hochsommerlichen Temperaturen starteten wir am Freitagmorgen am Bahnhof in Heidenheim voller Vorfreude und guter Laune. Diese begleitete uns über die zwei Tage und im Nu hatten wir mit einmal Umsteigen Kempten erreicht.

Die weite Wanderung vom Bahnhof Kempten durch die Stadt hinauf zum Archäologischen Park „Cambodunum“ drückte unsere Stimmung nicht. Denn dort angekommen waren eigentlich nur die beiden Lehrerinnen etwas erschlafft, während alle Schülerinnen und Schüler sofort den „locus ludi“ erkundeten.

Die „ars scribendi“ war das Thema unseres dortigen Projektes: Ganz praktisch wurden wir in die Geheimnisse der römischen Schriftzeichen sowie der Schreibmaterialien eingewiesen und unsere Schülerinnen und Schüler vollbrachten wahre Kunstwerke. Feststeht: Römisch Schreiben ist nicht ganz so einfach und wir bleiben doch lieber bei Papier und Füller.

Ein wichtiger Bereich einer römischen Stadt, in der das Alltagsleben, stattfand, zeigte sich uns in den Thermen, in denen wir auch lernten wie die Römer Geschäfte machten, sprich aufs Klo gingen. Das Forum mit seiner politischen Funktion und der Gerichtsbarkeit sowie der Tempelbezirk frischte die Kenntnisse zum römischen Opfer- und Götterwesen auf und erweiterte sie.

Zum Abschluss des Tages wurden wir für unseren weiten Fußmarsch belohnt: Das neue Jugendgästehaus beeindruckt durch seine römische, aber höchst moderne Bauweise, die Zimmer auf Hotelniveau sowie das leckere Abend- und Frühstücksbüffet.

Nach so viel Antike wendeten wir uns am Samstag wieder der Gegenwart zu, denn auch da hat Kempten sehr viel zu bieten: Nach einem Besuch im Cambomare lud das wunderschöne Stadtbild uns bei sommerlichen Temperaturen zum Verweilen ein und alle Schülerinnen und Schüler kamen auf ihre Kosten. So verging mit viel Spaß und einer superdisziplinierten Truppe ganz ohne unangenehmen Zwischenfälle die Zeit wie im Fluge.