Projekttage 2019  

Auch Dank mehreren externen Anbietern ist es gelungen, die Vielfalt des Angebotes für unsere Projekttage am Mo 22. bis Do 25.Juli 2019 zu erhalten.

Eine Übersicht über die Projekte finden Sie HIER als pdf-Datei (ca. 14 MB).

   

Sommerkonzert  

Mittwoch, 10.07.2019
19 Uhr
Unteres Foyer

   

Problem des Monats  

   

Checkout  

   

Ferienkalender  

Die Volksbank Heidenheim eG stellt dankenswerterweise den Ferienkalender 18/19 zur Verfügung.

   

Partner und Zertifikate  

  

   

Rechtliche Hinweise  

   

Vor 11 Jahren begann mit einer kleinen AG die Erfolgsgeschichte im Volleyball. Nun hat sie mit dem Gewinn der Landesmeisterschaft Baden-Württemberg im Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" einen neuen Höhepunkt erreicht.

In Holzgerlingen fand am Mittwoch, 04.07.2018, das JtfO-Landesfinale Volleyball in der Altersklasse Wk4 statt, für das sich das Schulteam vom Max-Planck-Gymnasium Heidenheim als Regierungspräsidiumssieger qualifiziert hatte. Hoch motiviert starteten die Heidenheimer in das Turnier und bezwangen in der Vorrunde das Berthold-Gymnasium Freiburg mit 2:0, obwohl Simon Grotz nach einer unglücklichen Bewegung im zweiten Satz ersetzt werden musste. Mit Luis Schmid kam dann aber ein hervorragender Spieler zum Einsatz, der den kurzzeitigen Ausfall von Grotz ohne Probleme ausglich. Nachdem Freiburg das SRG Heidelberg mit 2:1 besiegt hatte, genügte den MPGlern im letzten Spiel gegen das SRG ein Satzgewinn für den Vorrundensieg. Diesen Satzgewinn erledigten sie sogleich im Eiltempo (15:5). In den folgenden Sätzen zeigten die weiteren MPGler eine tolle Leistungssteigerung gegenüber dem RP-Finale. Matthew Bülau sowie Luis Lammel blockten und griffen immer wieder erfolgreich an. Am Ende fehlte nur ein wenig Spielerfahrung gegenüber den Vereinsspielern vom SRG zu einem zweiten Satzgewinn.

Im Überkreuzvergleich musste das MCG Kirchzarten schnell erkennen, dass der heutige Tag ein guter Tag für die MPGler ist. Ein schnelles 2:0 (15:10, 15:8) bedeutete für das MPG die Teilnahme am Finalspiel um die Landesmeisterschaft Baden-Württemberg auf dem CenterCourt. Gegen das St.-Meinrad-Gymnasium Rottenburg forderten die MPGler eine Mannschaft heraus, gegen die sie noch im Februar im Verein deutlich verloren hatten. Doch in den Augen der Jungen sah MPG-Lehrer und Volleyballtrainer Uwe Altenborg das gewisse Etwas, den unbedingten Siegeswillen und die Bereitschaft, auch von der Bank mit positiver Stimmung zu einem guten Ende beizutragen.
Mit einem Ass startete das MPG dann auch und konnte sich gleich absetzen. Da auch die Rottenburger ein technisch gut ausgebildetes Team sind, entwickelte sich ein spannendes Spiel auf hohem Niveau und mit wechselnder Führung. Beim 10:11 im ersten Satz erzielten die MPGler gleich drei Punkte in Folge. Rottenburg kam mit einem Punktgewinn nach ein einer Auszeit wieder zurück (13:12 für HDH). Ein erfolgreicher Block hatte zwei Satzbälle zur Folge. Der erste Satzball wurde mit einem Aufschlagfehler vergeben. Aber auch der Rottenburger Aufschläger patzte, womit der erste Satz mit 15:13 an die Heidenheimer Mannschaft ging.
Nach dem Seitenwechsel trumpfte Rottenburg wieder auf. Die Heidenheimer Jungen blieben cool und konnten den Vier-Punkte-Rückstand zum 8:8 wieder ausgleichen. In den folgenden Ballwechseln zeichnete sich ab, dass die Heidenheimer den Titel mehr wollten. Nahezu unerreichbare Bälle wurden noch erreicht und damit dem Gegner signalisiert, dass sie mehr tun müssen, um zu gewinnen. Ein harter Angriffsschlag von Grotz die Linie entlang bedeutete den erneuten Zwischenstand 14:12. Nach Rottenburgs letzter Auszeit schlug Mannschaftskapitän Blum so druckvoll auf, dass Rottenburg den Ball nur noch unsicher über das Netz spielen konnte. Der MPG-Gegenangriffsversuch scheiterte am Rottenburger Block, zeugte aber von großem Siegeswillen. Erneut im zweiten Anlauf gelang dann Willi Fritze der Punkt zum Satzgewinn (15:13). Groß umjubelt freuten sich die MPGler nicht nur über den Titel Landessieger Baden-Württemberg, sondern auch über Geschenke von der Sparkasse sowie das Ticket für die Deutsche Meisterschaft der Schulmannschaften als Vertreter Baden-Württembergs.

Die DM wird Mitte November in Bad Blankenburg (Brandenburg) stattfinden. Der Volleyball-Landesverband Württemberg unterstützt diese für das MPG tolle Sache mit 250 EUR als Zuschuss für die 1300 EUR Kosten für Unterkunft, Verpflegung, zweitem Betreuer und Anreise. Für die restliche Finanzierung wird das MPG noch nach Sponsoren suchen müssen, damit die MPGler ihre Tickets auch wirklich einlösen können. Altenborg ist sich aber sicher, dass sich in der Sportstadt Heidenheim Unterstützung für die Teilnahme am Bundesfinale finden lässt, und freut sich zusammen mit einer tollen Mannschaft.

Aber erst einmal möchten Lehrer, Mitschüler und Eltern dem Team ganz herzlich zu diesem erstmaligen Erfolg eines MPG-Volleyballteams gratulieren!

 

JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF
JtfO Wk4 LF JtfO Wk4 LF