Ein Teil der Wk4-Spieler war im vergangenen Jahr bereits beim JtfO-Landessieg dabei und hoffen auf eine weitere Teilnahme an der Landesmeisterschaft der besten Schulmannschaften Baden-Württembergs.

Zu überwinden war allerdings mit der Zwischenrunde die zweite von drei Hürden auf dem Weg dahin.

Zwei MPG-Mannschaften hatten sich bei den Kreismeisterschaften für die Zwischenrunde qualifiziert, die in der eigenen Halle stattfanden. Zu Gast waren die Volleyballer vom Deutsch-Orden-Gymnasium Bad Mergentheim, vom Parler-Gymnasium Schwäbisch Gmünd sowie vom Otto-Hahn-Gymnasium Ostfildern.
Im Modus Jeder-gegen-Jeden konnten die MPGler, die mit Luis Lammel und Johannes Haux gleich auf zwei wichtige Spieler verzichten mussten, trotz körperlicher Unterlegenheit gegenüber den Gästen immer wieder glänzen. Die zweite Mannschaft konnte immerhin gegen Ostfildern und Schwäbisch Gmünd jeweils einen Satz gewinnen und trugen dazu bei, dass das erste Team am Ende auf dem zweiten Platz rangierte.
Dieser genügt, um sich sicher für das RP-Finale am 5.6. zu qualifizieren, bei dem das erklärte Ziel Qualifikation für das Landesfinale ist.

 

Es spielten für das MPG:
Lucas Bernecker, Damian Betsch, Arda Cay, Mattis Fleck, Elias Hase, Luis-Enrique Piernikarcyk, Clemens Schmid, Aaron Schober