Bei strahlend schönem Wetter machten sich 10 Nachwuchskicker aus den Klassen 5 und 6 des MPG auf, den “ Egau-Cup 2013 „, der in Dischingen ausgetragen wurde,  nach Heidenheim zu holen. Insgesamt nahmen 10 Jungen- und 5 Mädchenmannschaften an diesem Turnier teil. Bei den Jungen wurden in zwei 5er Gruppen gespielt, wobei sich die beiden Gruppenersten für das Halbfinale qualifizierten.

Da die MPGler noch nie in dieser Formation zusammengespielt hatten, tat man sich anfangs gegen die Lokalfavoriten – der Egauschule Dischingen – schwer und konnte sich erst in der „zweiten Halbzeit“ – gespielt wurde 1×18 Minuten – mit 2:0 durchsetzen. Der nächste Gegner, die Friedrich-Voith-Schule Heidenheim wurde mit 6:0 förmlich vom Platz geschossen und als man das kommende Spiel gegen die Westschule Heidenheim mit 3:0 gewann, war man bereits für die Halbfinalspiele qualifiziert. Im letzten Gruppenspiel gegen die Bibrisschule Herbrechtingen ging es nur noch um den Gruppensieg. Am Ende versuchte der Gegner nur noch eine zweistellige Niederlage zu verhindern, das Spiel endete 8:0 für das MPG.

Im Halbfinale gegen die Lina-Hähnle-Schule Giengen fing man sehr konzentriert an und führte schnell mit 2:0. Aufgrund individueller Fehler in der Abwehr und dem sicheren Gefühl des Sieges, baute man den Gegner unnötigerweise wieder auf und mußte 2 Gegentore hinnehmen. Nach der regulären Spielzeit stand es somit 2:2, was ein 9m-Schiessen zur Folge hatte.  Nachdem beide Mannschaften mehrere Male an die Latte und den Pfosten geschossen hatten, wurde es für die letzten Schützen immer enger und die Nerven sollten schließlich entscheiden. Als der letzte Giengener wiederum die Latte traf, behielt „unser Mann“ die Nerven und sicherte die Endspiel-
teilnahme.

Im Endspiel gegen das Buigengymnasium Herbrechtingen begannen die MPGler unheimlich zurückhaltend und wirkten einfach „platt“.
Das 1:0 für das Buigengynasium war die logische Folge. Erst in der Mitte des Spieles besannen sich die MPGler ihrer Stärken und gaben alles. Das 1:1 kurz vor Schluss war die Belohnung. Jetzt spielte nur noch das MPG, die Abwehr stand wieder fest, das Mittelfeld kam besser in Szene und im Sturm hatte man noch zwei hochkarätige Chancen, die leider vergeben wurden. Im anschliessenden 9m-Schiessen stand es nach jeweils 5 Schützen unentschieden, so dass jeder folgende Fehlschuss “ das Aus“ bedeutete. Hatte man vorher noch Glück gehabt, so hatte man diesmal Pech. Nur sehr knapp flog der letzte “ MPG-Ball“ am linken Pfosten vorbei.

Unter 10 Jungenmannschaften belegte somit das MPG einen sehr guten 2.Platz beim Egau-Cup 2013 und kann sich berechtigte Hoffnungen machen, eine Runde weiterzukommen.