Das Landesfinale der Wettkampf IV-Mannschaften (Jahrgänge 2004 und jünger) war eine großartige Veranstaltung. Lob kam vor allem vom zuständigen Veranstalter, der die Heidenheimer Halle des Werkgymnasiums als großartige Sportstätte sowie die gute Organisation von Frau Tanja Engel (MPG) mit ihren Helfern herausstellte. „Man komme immer sehr gerne in die Sportstadt Heidenheim.“ Der Wettkampf, der um 9.00 Uhr morgens begann und mit der Siegerehrung um 15.00 Uhr endete, war ein Fest für den Jugendbasketball, wobei sich die beiden teilnehmenden MPG-Teams sehr wacker schlugen.

Bei den Jungen spielten die acht Final-Mannschaften in Gruppen von jeweils vier Schulen. Das erste Spiel des Tages entschieden die MPGler mit Coach Tanja Engel für sich. Gegen das Team aus Tübingen gewannen die Heidenheimer mit 13 : 10. Die beiden nächsten Gruppenspiele wurden allerdings verloren. Heidelberg und Offenburg waren mit ganz starken Teams am Start und setzten sich gegen das MPG deutlich durch (HDH-HD 6 : 20 und HDH-OFB 6 : 22). Da Tübingen jedoch sein Spiel gegen Offenburg mit 33 : 24 gewann, hatten die Heidenheimer im Gruppenvergleich das Nachsehen, wurden Gruppen-Vierter und spielten somit um Platz sieben. Diese Partie gegen das Erasmus-Gymnasium Denzlingen gewannen sie allerdings ganz souverän mit 33 : 4 und dürfen mit ihrem Abschneiden sehr zufrieden sein. Landesmeister wurde das Essinger-Gymnasium Ulm.

Bei den Mädchen spielten alle fünf Mannschaften gegeneinander. Leider hatten die beiden qualifizierten Teams aus dem Regierungspräsidium Tübingen abgesagt, ebenso wie die Zweiten aus dem Raum Freiburg. Los ging es für die Mädchen unter der Leitung von Mike Nahar gegen die Mannschaft aus Stuttgart. Jedoch gelang es den MPGlerinnen nicht, die beiden stärksten Gegnerinnen unter Kontrolle zu bringen, so dass man mit 27 : 7 unterlag. Gegen Schramberg war es ein unglaublich spannendes Spiel. Zweimal gelang der Ausgleich, zweimal hatte man die Chance kurz vor Ende die Führung zu erringen, doch das Wurfpech klebte dem MPG an den Händen. Mit 12 : 16 wurden sie in letzter Minute noch gestoppt. Auch gegen Heidelberg, die späteren Baden-Württembergischen Meister, zeigte das MPG eine engagierte Leistung, unterlag jedoch mit 4 : 12 und im letzten Spiel gegen Sandhausen mit 4 : 22. Dennoch kann die MPG-Mannschaft, die vorwiegend aus Fünftklässlerinnen bestand, sich über ihr erstes Auftreten in diesem hochklassigen Feld freuen.

Spannende Spiele gab es während des gesamten Tages für die zahlreichen Zuschauer zu beobachten. Wunderbar vor allem die MPG-Schüler und Schülerinnen, die ihre Klassenkameraden zusammen mit ihren Lehrern lautstark und fair unterstützten, für leckere Verpflegung sorgten und der Veranstaltung den passenden Rahmen gaben.

Teilgenommen haben vom MPG-Wettkampf IV Mädchen: Jule Bennet, Ann-Kathrin Bilic, Emmi Eleni-Schröder, Vanessa Haas, Mia Kind, Katharina Müller, Maya Nahar, Leonora Nihiu, Maike Spittler, Julia Walther und Eva Zillgen mit Coach Mike Nahar.

MPG-Wettkampf IV Jungen: Eyüp Aydin, Tobias Blum, Matthew Bülau, Christopher Droysen von Hamilton, Niko Frisch, Wilhelm Fritze,  Ben Gerlach, Timon Grupp, Max Neuhoeffer, Timo Plitz und Simon Wötz mit Coach Tanja Engel.