Am Dienstag spielte die Volleyballmannschaft des MPGs (WK2) in Holzgerlingen in einem Viererturnier um den ersten Platz im Regierungspräsidium gegen das Peutiger-Gymnasium Ellwangen, Gymnasium Rutesheim und das Eduard-Spanger-Gymnasium Filderstadt. Im Spiel gegen Filderstadt  gewann das MPG deutlich mit zwei Gewinnsätzen. Im zweiten Spiel des Turniers ging es für die Heidenheimer gegen das Gymnasium Rutesheim. Dieses Spiel konnte das Max-Planck-Gymnasium ebenfalls mit einem souveränen 2:0 Sieg für sich entscheiden.

Danach kam es zum inoffiziellen Finale gegen das Peutiger-Gymnasium, das bis dahin ebenfalls alle Spiele gewonnen hatte und im letzten Jahr in der Wk3 nur knapp dem MPG unterlegen war. Den ersten Satz konnte das MPG in einer erneut spannenden Partie mit 25:21 gewinnen. Im zweiten Satz begann das Max-Planck-Gymnasium deutlich überlegener und führte schnell mit 12:6. Doch ausruhen durften sich die MPGler nicht, denn die Gegner holten bis zum 13:14 auf. Da die Jungs vom MPG fortan im Angriff sehr schlau spielten, Druck im Aufschlag machten und in der Annahme sehr konzentriert agierten, konnte der zweite Satz letztendlich relativ sicher mit einem Spielstand von 25:19 entschieden werden. Somit steht die Mannschaft des MPG am sechsten März im Landesfinale in Konstanz.

Es spielten: Maximilian Jester-Zürker, Jan Beigelbeck, David Suchanka, Felix Hehn, Sebastian Hitzler, Moritz Neubert, Maksimilian Zrna, Marvin Frank.