Max-Planck-Gymnasium

MPG-Skilandheim zum 42.Mal

Herzlichst verabschiedet wurden 48 Sechstklässler des Max-Planck-Gymnasiums am Samstag morgen von ihren Eltern, um im Ahrntal in Südtirol/Italien acht Tage lang gemeinsam mit ihren Mitschülern und Freunden Ski zu fahren bzw. das Skifahren zu erlernen. Am frühen Nachmittag angekommen, wurden sogleich die Zimmer bezogen und Skier ausgeliehen.

 


Für viele Schüler ist es das erste Mal, dass sie mehrere Tage getrennt von ihren Eltern verbringen. Dennoch ist Heimweh nur selten Thema während dieser aufregenden Zeit, da sich nicht nur sechs MPG-Lehrer, sondern auch drei Schülermentoren intensiv um Dauerbeschäftigung der Schüler kümmern. Neben dem täglichen Skifahren im Hausskigebiet Klausberg wird an jedem Abend eine Pistenpost für die MPG-Homepage erstellt, gequizzt, Tischtennis gespielt, gebastelt, gemalt, Tischkicker gespielt, Gesellschaftsspiele gespielt, gesungen, gerappt und noch Vieles mehr. So kommen sich die sechsten Klassen auch klassenübergreifend näher, neue Freudschaftsbande werden geknüpft.
Als weiteren Pluspunkt genießt das MPG die Möglichkeit, in einem Drei-Sterne-Superior-Hotel mit täglichem Buffet und geräumigen Zimmern untergebracht zu sein. Das MPG ist übrigens die einzige "Jugendgruppe", die die Hoteliers Erich und Rosalinde Stolzlechner in ihrem Hotel Anabel aufnehmen."Die MPG-Lehrer sorgen nicht nur für Spaß bei den Kindern, sondern kümmern sich im Gegensatz zu anderen Gruppenbegleitungen auch. Und wenn es darauf ankommt, dann können sich die Lehrer auch durchsetzen. Deswegen ist das MPG immer herzlich willkommen!"
Ein von den Schülern selbst gestalteter Bunter Abend rundet am Freitag das MPG-Skilandheim ab. Am Samstag nachmittag können es die MPGler dann höchst wahrscheinlich kaum erwarten, ihren Eltern von den tollen Tagen in Italien zu erzählen.


© 2021 Max-Planck-Gymnasium Heidenheim. All Rights Reserved.