Max-Planck-Gymnasium

Von Hechten und Schmetterlingen - Teil 2

Die Größenverhältnisse unserer Volleyball-Schmetterlinge im Vergleich zu den gegnerischen Artgenossen waren schnell geklärt: das MPG stellte das mit Abstand kleinste Team. Aber nur bezüglich der durchschnittlichen Körperlänge. In puncto Anzahl Spieler und Bewegungskünste zeigten sich unsere Nestlinge dagegen von der besten Seite. Und Flugkünstler sind sie allemal.

 


Aber nun von vorne... Die MPG-B-Schulmannschaft Jungen (Wk2) machte sich auf, um in Wendlingen einen Zwischenstopp auf dem Weg zum TOP6-Turnier des Regierungspräsidiums einzulegen. Hier mussten sie mindestens Zweiter werden, um das Ziel zu erreichen.

Gleich zu Beginn starteten die aus nur einem B-Jugendlichen bestehende Mannschaft gut ins Turnier. Im ersten Spiel gegen Tauberbischofsheim wechselte Betreuer Uwe Altenborg alle Spieler ein, ohne dass die Jungen den 2:0-Sieg aus den Augen verloren.
Gegen das Hans-Baldung-Gymnasium Schwäbisch Gmünd hatten die MPGler allerdings keine Chance. Angesichts des Altersunterschieds der beiden nahezu identischen Vereinsmannschaften kein Grund zur Beunruhigung. Auf das dritte Spiel gegen Creglingen kam es an. Nach einer durchgehenden, wenn auch knappen Führung im ersten Satz kam am Ende ein wenig Unsicherheit in das Spiel der MPGler. Zwei fragliche Schiedsrichterentscheidungen taten ihr Übriges. 23:25 ging der Satz an Wendlingen. Mit den gleichen Spielern beginnend kam zu Beginn des zweiten Satzes dank eines krachenden Angriffs von David Suchanka schnell wieder die gewohnte Sicherheit ins Spiel zurück. Mitte des zweiten Satzes wehrten die MPGler alles ab, was über das Netz kam. Ballwechsel mit bis zu 16 Netzüberquerungen waren die Folge. Am Ende streckten die MPGler immer wieder ihre Arme jubelnd in die Luft. Der Gegnerwille war "gebrochen". 25:14 und 15:8 gingen die folgenden Sätze ans MPG. Mit dem 2:1 im Rücken hatten es unsere Jungen gegen Wendlingen in der eigenen Hand, den zweiten Qualifikationsplatz hinter Gmünd zu erspielen. Erster Ballwechsel, erster krachender Angriff in das feld der bis dahin noch hoffenden Wendlinger. Die Blicke der Wendlinger sprachen Bände: heute können wir gegen das MPG nicht bestehen.

Damit stehen die Jungen als Teilnehmer des Ende Januar in Backnang stattfindenden RP-Finals (TOP6-Turnier) fest. Da wird es um Erfahrungen sammeln und das MPG wie bisher mit Würde zu vertreten gehen.


© 2021 Max-Planck-Gymnasium Heidenheim. All Rights Reserved.