Max-Planck-Gymnasium

Pistenpost 2016: Tag 5 - Ein Tag voller Oxenblut

Auch heute wurden alle früh morgens wieder pünktlich aufgeweckt, bis auch die Letzten aufgestanden waren. Am Frühstückstisch ging es schon voller Kreativität zu. Es wurden neue Sprachen erfunden wie ,,Emmanisch“ und ,,Kathanisch“.

Mit dem Bus ging es zum Skigebiet Klausberg, dort wurden die Skier angeschnallt und die Gruppen zogen los. Mit einer fünfminütigen Verspätung, da die Bindung eines Skiers zu klein war, ging es auch für die Gruppe 4 der Anfänger los.

Die Talabfahrt wurde heute von allen Anfängergruppen bestritten, genauso wie auch mit vollem Erfolg alle Anfänger ihre erste schwarze Piste fuhren. Herr Altenborg versuchte vergeblich seine Schüler zum Singen zu motivieren. Die Fortgeschrittenengruppen sind mit viel Spaß die Pisten runter geflitzt und manche haben für das morgige Rennen geübt. Außerdem haben heute die Gruppen 3 und 4 der Fortgeschrittenen beim Franz sein leckeres ,,Oxenblut mit und one Schwanz“ getrunken.

Das Mittagessen verlief ohne weitere Zwischenfälle. Es gab Nudeln mit Soße oder Geschnetzeltes mit Reis.

Danach waren wir alle nur eine Piste – der Almboden – gefahren, denn anschließend hatten wir uns vorgenommen, das große Gruppenbild mit allen im Dinopark vor dem Tyrannosaurus Rex zu schießen. Dies verlief leider nicht ohne Verletzungen, wieder einmal ein Skischuh im Gesicht… nicht gerade schön. Aber alles wieder gut.

Nach dem Foto wurde wieder fleißig Ski gefahren. Heute nahmen die Gruppen der Fortgeschrittenen 3 und 4 die Talabfahrt zum Hotel, die anderen nahmen den Bus.

Wieder einmal wurde geduscht und Dinge gemacht, die sonst auch üblich sind.

Das Abendessen wurde beendet (manche aßen sogar zwei Nachtische) und die Ansage zur Zimmerkontrolle angekündigt. Dies heißt: Wir haben kurz Zeit, um unsere Zimmer aufzuräumen. Dann kommen die Schülermentoren und die Lehrer, um die Zimmer auf ihre Sauberkeit zu kontrollieren und eine Qualitätskontrolle bei den Süßigkeiten vorzunehmen.

Magictime: Herr Mattes hat uns eine Show mit Kartentricks versprochen, die wir auch voller Faszination verfolgten. Mit Freude brachte er uns diese dann auch bei. Es wurden natürlich wieder Spiele gespielt und die letzten Postkarten angefertigt. Im Ganzen hatten alle viel Spaß, es wurde gelacht, geredet und vieles mehr.

Bald geht es auch wieder ab in die Kiste, wir genießen die vorletzte Nacht hier im Hotel Anabel und ruhen uns für das morgige Rennen aus.

Gute Nacht aus dem Skilandheim im Ahrntal!!

Bis MorgenJ

 

Von:


© 2021 Max-Planck-Gymnasium Heidenheim. All Rights Reserved.