Max-Planck-Gymnasium

MPG-Basketball: Die jüngsten Teams beim Landesfinale – Unter den acht besten Teams in Baden-Württemberg

Einen langen Tag haben die beiden Basketball-Teams des MPG der Jahrgänge 2005 und jünger hinter sich gebracht. Denn die Abreise zum Landesfinale, das in diesem Jahr in Freiburg stattfand, erfolgte um 5.30 Uhr. Unter der Leitung von hsb-Chefcoach Mike Nahar und hsb-Trainer Barlas Yildiz traten sowohl die Mädchen als auch die Jungen des MPG um 10 Uhr gegen ihre ersten Gegner aufs Feld.

Die Jungs mussten sich zunächst gegen Ulm, trotz einer glänzenden Leistung vor allem in der Defense, in letzter Minute mit 8 : 10 geschlagen geben. Das zweite Spiel gegen die überragenden Gastgeber verloren sie mit 8 : 27. Im dritten Gruppenspiel zeigten sie ihre beste Leistung an diesem Tage. Gegen den späteren Gruppenersten lagen sie lange Zeit in Führung, bevor sie sich am Ende mit einem 28 : 28-Unentschieden trennten. Damit waren die jungen MPGler Gruppenvierter und schlossen den Spieltag auf Platz 8 ab. Trainer Mike Nahar war trotz des letzten Tabellenplatzes zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Die MPG-Spieler hatten sich als Team präsentiert, schöne Spielzüge gezeigt und mit dem berühmten Quäntchen Glück hätten sie eine Platzierung unter den ersten vier Teams erreichen können.

Für das MPG war im Einsatz: Semih Dogan, Benjamin Vollprecht, Tobias Blum, Matthew Bühler, Philipp Tabatabai, Willi Fritsche, Benjamin Bücheler, Jonas Wirnsberger, Raffael Sauter

Deutlich besser schlugen sich die MPG-Mädchen. Sie gewannen ihre ersten Gruppenspiele gegen Rottenburg mit 43 : 10 sowie direkt anschließend gegen Freiburg mit 28 : 9. Gegen die späteren baden-württembergischen Meister von Heidelberg unterlag das MPG jedoch mit 8 : 15. Als nächstes standen die Gruppenersten der Gruppe A aus Gerlingen auf dem Feld. Die jungen MPGlerinnen lieferten sich ein spannendes Überkreuzspiel, mussten sich jedoch unglücklich mit 19 : 22 geschlagen geben. Doch im kleinen Finale um Platz 3 trumpften die MPG-Mädchen gegen Salem nochmals auf. Trotz der kräftezehrenden vorhergegangenen vier Spiele zeigten das junge MPG-Team seine Leistungsstärke und gewann mit 30 : 10. Mit dem Erreichen des dritten Platzes bei den baden-württembergischen Meisterschaften war Coach Barlas Yildiz sehr zufrieden und freute sich über das Abschneiden seiner Mannschaft.

Zu den MPG-Spielerinnen gehören: Joana Frey, Vanessa Haas, Maya Nahar, Julia Wälther, Laura Stern, Katharina Müller, Emmy-Eli Schröder, Christina Lust, Maike Spittler, Mia Kind


© 2021 Max-Planck-Gymnasium Heidenheim. All Rights Reserved.