Max-Planck-Gymnasium

Auch WK3-Volleyballer qualifiziert

Nachdem sich im Dezember bereits die Wk2-Volleyballer für das RP-Finale qualifizieren konnten, zogen am 16.01. die Jahrgänge 98 und jünger nach.

Das Qualifikationsturnier fand in der Sporthalle des Max-Planck-Gymnasiums statt, was für einige Mannschaften scheinbar die größte Herausforderung bedeutet: 2 Teams sagten im Vorfeld ab. Zwei weitere Mannschaften haben sich in den unendlichen Weiten der schwäbischen Ostalb scheinbar verirrt. Sie traten zumindest nicht an.
Ob das angesichts des Feldes mit den Gästen aus Sindelfingen und Nürtingen geschah, bleibt uns verborgen.

Die MPGler jedenfalls fanden die Sporthalle, mussten nach mittelmäßiger Leistung jedoch gegen Sigmaringen gleich eine 0:2-Niderlage hinnehmen.
Eine Standpauke von Coach Uwe Altenborg weckte dann doch die Lebensgeister für das zweite Spiel. Die Nürtinger hatten gegen keine Aufstellung der Heidenheimer eine Chance auf Satzgewinn.

Durch den zweiten Sieg der Sindelfinger gegen Nürtingen landete das MPG Heidenheim auf dem zweiten Platz, der zur Teilnahme am Turnier der besten sechs Mannschaften aus dem Regierungspräsidium Stuttgart berechtigt.

Für das MPG waren im Einsatz: Steffen Bauder, Victor Beck, Enis Demren, Johannes Kamper, Patrick Peltzer, Melih Polat, Wolfgang Walz sowie Konstantin Zanzinger

 


© 2021 Max-Planck-Gymnasium Heidenheim. All Rights Reserved.