Max-Planck-Gymnasium

Blick hinter die Kulissen der biomedizinischen Forschung

Insgesamt 42 Schüler und Schülerinnen der 4-stündigen Biologiekurse der Kursstufe 1 folgten mit ihren Lehrerinnen Frau Riegel, Frau Späth und Frau Decker-Eisel der Einladung der Medizinischen Fakultät der Universität Ulm zum Schülernachmittag, der jedes Jahr angeboten und von zahlreichen Schulen wahrgenommen wird.

Unter dem Motto „Blick hinter die Kulissen der biomedizinischen Forschung“ wurden den Schülerinnen und Schülern im vollbesetzten Hörsaal zunächst die verschiedenen Forschungsschwerpunkte vorgestellt. Anschließend wurden die Schülerinnen und Schüler in Gruppen aufgeteilt und den verschiedenen Kliniken und Instituten zugewiesen.

Die MPG’ler, die der Klinik für Unfallchirurgie zugeteilt wurden, wurden zunächst über Verletzungen der Lunge und deren Folgen informiert. Auf großes Interesse stieß die Tatsache, dass Versuche mit Druckluftsimulatoren an Mäusen und Ratten durchgeführt werden, um die Veränderungen und Entzündungsreaktionen nach einem Lungentrauma zu studieren.

Im Anschluss daran durften die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung von Diplom-Biologen und Doktoranden Zellen aus dem Lebergewebe von Mäusen isolieren und für die weitere Analyse aufbereiten.

Die zweite Gruppe verbrachte den Nachmittag in der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie. Dort wurden Konzentrationsbestimmungen von Proteinen mithilfe verschiedener Verfahren durchgeführt. In einem  Experiment wurde die Wirkung von Endothelin (ein Peptidhormon) auf menschliche Blutgefäße demonstriert.

Die dritte Gruppe war im Institut für Anatomie und Zellbiologie. Dort bekamen die Schülerinnen und Schüler eine kurze Einführung in die Forschungsschwerpunkte dieser Abteilung. Die Wissenschaftler beschäftigen sich mit den molekularen Ursachen von Demenz, Autismus, aber auch Unfalltraumata. Dabei wird nach speziellen Markern im Gehirn, die Rückschlüsse über die Erkrankung geben, gesucht.

Anschließend durften die Schüler und Schülerinnen in kleineren Gruppen selbst ein Proteingel beladen und einen Ultramikrotomschnitt eines Mäusegehirns durchführen. Ein Höhepunkt war der Besuch des Anatomiesaals, bei dem ein menschliches Gehirn und andere Präparate gezeigt wurden.


© 2021 Max-Planck-Gymnasium Heidenheim. All Rights Reserved.