MPG digital  

   

Checkout  

   

Problem des Monats  

   

10b Chemie  

   

Ferienkalender  

Ferienübersicht und A-B-Schulwochen: der MPG-Ferienkalender

   

Partner und Zertifikate  

  

   

Rechtliche Hinweise  

   

So lautete das treffende Fazit des "Jugend trainiert für Olympia"-Wettkampfs im Schwimmen am Montag, 1. Dezember 2014, im "Aquarena". Insbesondere das Mädchen-Team (Wettkampf I, Jahrgänge 93-99) hat auf ihrer seit Jahren unermüdlichen Jagd auf „Jugend trainiert“-Veranstaltungen (viele RP- und Landesfinal-Teilnahmen im Schwimmen) erneut Beute gemacht. Laura Bächtle, Anne Zillgen, Theresa Kaiser, Ann-Kathrin Plapp, Saskia Benning, Bentje Rudolph, Claire Roesch, Lea Zihsler und Sarah Braun waren über 50m Rücken, 50m Freistil, 4x50m Lagenstaffel (Rücken, Brust, Schmetterling und Freistil), 50m Brust, 50m Schmetterling und 8x50m Freistilstaffel nicht zu schlagen. Sie schlugen in jedem Lauf als Erste an. Das lag leider auch an der fehlenden Konkurrenz – nur das HG war mit einer Mädchen-Mannschaft vertreten. Freude und Jubel über die Siege waren nicht immer zu sehen, gern misst man sich mit Gleichaltrigen und nicht immer muss der Wettkampf gegen sich selbst und die Uhr im Vordergrund stehen.

 

Die Jungen-Mannschaft (Philip Kelterer, Eduard Wosnjak, Sebastian Hitzler, Leon Schwarz, Paul Schweizer, Michael Droysen von Hamilton, Konradin Schönborn und Konstantin Holl) hätte gerne gewonnen. Auch sie hatten das HG als Gegner, wenngleich hier das Duell zuungunsten des MPGs verloren ging. Das lag einerseits an der sportlichen Überlegenheit des HGs, das viele SSG-Schwimmer im Team hatte, andererseits an personellen Problemen, so dass innerhalb der Mannschaft rotiert werden musste, so dass sich leider nie die Chance ergab, auf einer Strecke zu kontern.

p.s. Die Fotoaufnahmen stammen von Sebastian Hitzler, Konstantin Holl und Philip Kelterer