HPI Schul-Cloud  

Zur Unterstützung des Homeoffice-Unterrichts bitten wir um Registrierung bei der HPI Schul-Cloud.

Elterninformationen HPI Schul-Cloud

Registrierungslink SchülerInnen

 

Fragen gerne an:

MattesD@mpghdh.de

   

Ferienkalender  

Die Volksbank Heidenheim eG stellt dankenswerterweise den Ferienkalender 19/20 zur Verfügung.

!!! WICHTIG !!!
Statt des 29.05.20 ist der 07.01.20 ein beweglicher Ferientag. Dies wurde erst nach dem Druck des Schulplaners beschlossen.

   

Partner und Zertifikate  

  

   

Rechtliche Hinweise  

   

Eine Gruppe toller Sportler entsendete das MPG als Volleyballmannschaft zum JtfO-Regierungsbezirksfinale Wk2 nach Stuttgart. Die Hälfte der Mannschaft bestand aus spielunerfahrenen Jungs der Mittel- und Oberstufe, die andere Hälfte des Teams setzte sich aus zwar volleyballerfahrenen, aber deutlich jüngeren Spielern zusammen, die in der Vorwoche noch das RB-Finale Wk3 gewinnen konnten (wir berichteten).

Nun wollten die MPGler in dieser Zusammensetzung erstmals auf dem Großfeld, dann auch noch mit Läufersystem und systemtischem Abwehrriegel gegen bereits ausgebildete Mannschaften bestehen.
Im Viertelfinale konnten die "Neuen" sich schnell an das ungewohnte Spielsystem und die ungewohnte Spielfeldgröße herantasten. Dabei wurden sie selbstbewusst von den jüngeren Volleyballern unterstützt und geführt. Ein 2:0 gegen das Deutschorden-Gymnasium Bad Mergentheim zeigte bereits das Potenzial dieser Mannschaft. Gegen das Immanuel-Kant-Gymnasium Leinfelden wurde im Halbfinale ebenfalls ein 2:0-Sieg eingespielt. Bereits jetzt hatten alle MPG-Spieler tatkräftig am Turnier teilgenommen.

Im Finalspiel standen die Volleyballer des Joannes-Kepler-Gymnasium Stuttgart auf der anderen Netzseite. Mehrere erfolgreiche Blocks sowie durchschlagende Angriffsbälle sorgten nach einem ausgeglichenen Anfang für ein deutliches Satzresultat (25:16). Doch wie schnell sich das Blatt im Volleyball wenden kann, zeigte sich im zweiten Satz. Die Stuttgarter schlugen nun selbstbewusster, druckvoller und sicherer auf, während die MPGler sich neun Aufschlagfehler leisteten. Dennoch gestaltete sich der Satz mit 22:25 noch ausgeglichen, wenn auch zugunsten der Gastgeber. Im dritten, entscheidenden Satz kämpften die Heidenheimer aufopferungsvoll. Am Ende entschied erneut die Aufschlagschwäche der Heidenheimer und das teilweise glückliche Händchen der Stuttgarter in langen Ballwechseln zugunsten der Gegner.

Dennoch ist das Engagement von Jan Beigelbeck, Tobias Blum, Willi Fritze, Simon Grotz, Maximilian Reiher, Benjamin und Jonathan Vollprecht sowie Nick Weireter als echte Werbung für das MPG anzusehen. Die beste Leistung im Finale gezeigt, obwohl sie wussten, dass sich das Team nicht für das Landesfinale qualifizieren konnte (fehlende Spieler, da gleichzeitig das Wk3-Landesfinale stattfindet). Gratulation zu einem tollen Turnier!