Max-Planck-Gymnasium

Das neue Quidditch heißt Droneball und wir sind dabei

Wie bei Harry Potter spielt es in der Luft. Anders als bei Harry Potter spielen keine fliegende Besen, sondern Droneballs mit.

Zwei Mannschaften  mit je 5 Spielern (vier Verteidiger und ein Angreifer) kämpfen gegeneinander. Ziel ist es, den Droneball (ein Quadrocopter in einem kugelförmigen Käfig) durch das gegnerische kreisrunde Tor, das in etwa 3m Höhe hängt, zu fliegen. 2025 soll es in dieser Sportart eine Weltmeisterschaft in Korea geben. Um diese Spielidee zu promoten, hat sich der koreanische Sportverband eine Art internationales Freundschaftsspiel einfallen lassen und dazu auch drei europäische Mannschaften eingeladen. Neben Frankreich und Spanien ist Deutschland mit einer Jugendmannschaft vertreten. Julian Wankmiller, Nikolas Maiwald und Erik Busch von der Drohnen-AG des Max-Planck-Gymnasiums sind drei dieser jugendlichen Strategen, die sich in das deutsche Team qualifizieren konnten, das vom 25.9. bis 29.9.2019 an diesem Turnier im Gimcheon (Südkorea) teilnimmt. Die Trainingsphase ist nun in die heiße Phase getreten, jeden Sonntag wird trainiert und an Technik und Fluggeschick gefeilt. Beeindruckend sind der Teamgeist und der Spaß der Piloten in allen Trainingsphasen.

Wir wünschen dem Team stolze Erfolge und vor allem viel Spaß.

Viedeo: https://youtu.be/9Ek9dOOiBKU


© 2021 Max-Planck-Gymnasium Heidenheim. All Rights Reserved.